Wohnquartier St.-Veit-Straße
München
2006-

Im Rahmen einer städtebaulichen Verdichtungsmaßnahme der Landeshauptstadt München im Münchner Osten wird ein Wohnquartier aus den 60er Jahren mit typischer Zeilenstruktur verdichtet. Der alte Baumbestand prägt den Charakter der Siedlung und stellt ein hohes Potential für die Wohnqualität dar. Die neuen Gebäude werden in Verbindung mit dem Bestand so angeordnet, dass sie sowohl gefasste Räume bilden, als auch Blickbeziehungen in und durch die Parklandschaft ermöglichen. Wesentlicher Bestandteil der Maßnahme ist die für die Wohnqualität sehr wichtige Schallschutzbebauung entlang der Kreillerstraße. Die vorhandenen oberirdischen Garagenhöfe werden durch Tiefgaragen ersetzt. Die Planung wird in einem Bebauungsplan mit integrierter Grünordnung festgeschrieben werden.


Wohnquartier St.-Veit-Straße
München
2006-

Bauherr:
Heimag, München

Architekten, Stadtplaner:
Götze Hadlich Popp Streib

Mitarbeiter:
Robert Kell

Planungsgebiet: 5,2 ha
Bestanddaten:
BGF 42.500 m², GFZ 0,82
Planungsdaten BGF 57.000 m², GFZ 1,1

Standort:
St.- Veit- Straße, Seebrucker Straße, 81673 München

>   1   Daten